Orientalische Tanzkunst

Pressestimmen

________________________________________________________________________

                         Montag, 14. März 2016 


________________________________________________________________________


                         Montag, 07. März 2016 


________________________________________________________________________

                          Mittwoch, 02. März 2016 





________________________________________________________________________
Zeitungsausschnitte vom Montag, 23. März 2015








________________________________________________________________________

                          Montag, 08.09.2014 

Mo., 08.09.2014 Handwerker- und Bauernmarkt

Ein Spätsommertagstraum 

Albersloh - Bestes Wetter, beste Laune und viele Angebote: Der Handwerker- und Bauernmarkt hat Veranstalter und Besucher gleichermaßen begeistert.

Von Christiane Husmann


...Aber auf dem Handwerker- und Bauernmarkt ging es nicht nur westfälisch, sondern auch durchaus orientalisch zu. In bunten Kleidern präsentierten „Kadisha“ und ihre Bauchtanzgruppe einen Hüftschwung a La „Bollywood“...

________________________________________________________________________

                          Sonntag, 29.06.2014 

So., 29.06.2014

Ballettschulmatinee

Walt-Disney-Klassiker auf der Bühne

Drensteinfurt - Fast 100 Tänzerinnen und Tänzer standen bei der Ballettschulmatinee am Sonntag in der Dreingau-Halle auf der Bühne.
Von Anna Spliethoff

Seine Filme verzaubern seit vielen Jahren nicht nur Kinder, sondern auch deren Eltern – und zaubern wohl jedem ein Funkeln in die Augen: Walt Disney. Von „Aristocats“, über „Der König der Löwen“ bis zu zum „Fluch der Karibik“: Das Feld ist weit und vielfältig. Und genau dieser Filmemacher stand bei der diesjährigen Matinee der Ballettschule Ute Wetter im Mittelpunkt.

...Im Walt-Disney-Klassiker, dem „Duschelbuch“, ging es dann in den fernen Osten. Bollywood hielt Einzug in der Sporthalle. Die Choreographie stammt von Heidrun Hennenberg, die vielen als „Kadisha“ bekannt ist...

________________________________________________________________________

                                   März 2014 



________________________________________________________________________

                          Montag, 09.12.2013 

29. Weihnachtsmarkt
Glanz Tausender Lichter


Zahlreiche Besucher kamen zur Bühne auf dem Marktplatz, wo ihnen nicht nur orientalische
Tänze geboten wurden. Foto: -anf-


Drensteinfurt - 

Vom Wettergott wurden die Standbetreiber und Organisatoren des 29. Drensteinfurter Weihnachtsmarktes wahrlich nicht begünstigt. Nass-kaltes Wetter sorgte wohl dafür, dass viele Bürger auf einen Besuch in der Innenstadt verzichteten. Wer trotzdem gekommen war, dem wurde ein buntes Programm geboten.

... Orientalische Tänze mit „Kadisha“ und „Banat Al-Nur“ sorgten im Anschluss für heißere Rhythmen...

________________________________________________________________________


                          Montag, 16.09.2013 


________________________________________________________________________


                         Montag, 16.09.2013  

 Zehn Jahre neues St.-Josefs-Haus
„Ein Haus der Albersloher“

Zum Abschluss des Festes zum zehnjährigen Bestehen des neuen St.-Josefs-Hauses stiegen 200 Herzluftballons in den Himmel. Den ganzen Tag gab es Programm mit Information, Musik und Unterhaltung.

Albersloh -

Vor zehn Jahren wurde am Teckelschlaut das neue St.-Josefs-Haus eingeweiht. Der Altbau wurde abgerissen. Den zehnten „Geburtstag feierten am Sonntag viele Albersloher gemeinsam mit dem Team des Hauses, den Bewohnern und weiteren Gästen...

...Am Festzelt genossen viele Gäste das Unterhaltungsprogramm mit...

... der orientalischen Tanzkunst von „Kadisha“, alias Heidi Hennenberg, und ihren Mittänzerinnen.


Foto: -tes-

_________________________________________________________________________


                           Montag, 05.08.2013 



Dreingau Zeitung                 Mittwoch,  07.08.2013


________________________________________________________________________

                            Montag, 15.07.2013

Drensteinfurt Fliegenpilze und tanzende Bäume

In der Dreingau-Halle boten die verschiedenen Formationen in ihren fantasiereichen Kostümen eine tolle Show.

Drensteinfurt -

Die Ballett-Matinee in der Dreingau-Halle avancierte zu einem vollen Erfolg.
Von Anna Spliethoff 

Die Dreingau-Halle war gut gefüllt, Nervosität und Anspannung lagen in der Luft. Als um kurz nach 11 Uhr die ersten Töne der Musik erklangen und die ersten Tänzerinnen die Bühne betraten, schien alle Aufregung verflogen. Das Abenteuer konnte beginnen.

Die Geschichte „Der geheimnisvolle Wald“ begann damit, dass eine Schulklasse einen Ausflug zum Wald machte. Nach einem spannenden Tag mit vielen Entdeckungen wurde jedoch ein Mädchen im Wald vergessen, erlebte dort in der kommenden Nacht ein spannendes Abenteuer.

...In bunten, handgenähten Kostümen, kreativ und passend geschminkt und mit genau dem richtigen Kopfschmuck sorgten die rund 100 jungen Tänzerinnen und Tänzer bei der 25. Ballett-Matinee des Studios von Ute Wetter für eine tolle Show...

...Bei drei Gruppen kam die Choreographie jedoch noch von anderer Seite...

...den „Feentanz“ hatte sich Bauchtänzerin Heidrun Hennenberg, bekannt als „Kadisha“, ausgedacht...

Die 25. Matinee machte wieder deutlich, wie vielseitig die Tanzschule von Ute Wetter ist. Vom klassischen Ballett über Jazz und Hip-Hop bis hin zum Breakdance und Bauchtanz – für jeden Geschmack und für jedes tänzerische Talent war das Richtige dabei...



________________________________________________________________________

                         Donnerstag, 25.04.2013

Dinner für Ehrenamtliche im St. Magnus-Haus

Dank für wertvolle Hilfe




Ein Highlight beim Dankeschön-Dinner im Seniorenzentrum war der Auftritt der Bauchtanzgruppe aus Albersloh, die die Zuschauer in den Orient entführte.
Foto: N. Roer



Everswinkel -  Mit einem festlichen Candlelight-Dinner bedankte sich das St. Magnus-Haus bei seinen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. „Dass sich hier eine so große Zahl an Ehrenamtlichen engagiert, ist bemerkenswert und nicht selbstverständlich. Sie haben entscheidenden Anteil daran, dass die Bewohner sich hier gut umsorgt wissen und wohl fühlen“, dankte Dietmar Specht, stellvertretender Geschäftsführer der Trägergesellschaft St. Elisabeth-Stift GmbH, den 40 Gästen.


...Zwischen Hauptgang und Dessert kündigte er Besuch aus Albersloh „oder besser gesagt, aus Indien“ an. Mit einem Zigeunertanz entführte die Bauchtanzgruppe unter Leitung von „Kadisha“ alias Heidrun Hennenberg die Ehrenamtlichen gedanklich wie auch optisch in den Orient....


________________________________________________________________________

                            Freitag, 08.02.2013

KFD-Karneval Glitzer, Glamour, Stars und Sternchen

Viele der Frauen hatten sich bei der Kostümwahl am Motto der Veranstaltung orientiert. Glitzernde Kleider waren in diesem Jahr absolut in.

Drensteinfurt - 

Unter dem Motto „Glitzer, Glamour, Stars und Sternchen – Aufbrezeln bis der Arzt kommt“ feierten 160 KFD-Frauen ausgelassen Karneval. Dagmar Gollan und Christine Lehnemann übernahmen die Leitung des KFD-Karnevals von Marlies Grewe und Angelika Elkendorf-Damm.
Von Anna Spliethoff

„Drensteinfurt Helau, KFD Helau!“ Laut und fröhlich ging es bei der Karnevalsfeier der Drensteinfurter Frauengemeinschaft am Donnerstag zu. Die Gaststätte „La Piccola“ hatte sich in eine glitzernde und strahlende Diskothek verwandelt, denn es galt, 160 gut gelaunte Karnevalistinnen zu unterhalten und zu bewirtschaften.

Foto: -anf-

...Auch die Tanzgruppe „Kadisha“ sorgte noch einmal für Abwechslung und viel Spaß bei den kostümierten Frauen...

________________________________________________________________________


                               Montag, 06.12.2010




_____________________________________________________________________

                            Montag, 13.09.2010

                            Montag, 13.09.2010

Kreisende Hüften und flotte Spiele

VIDEO


Kreisende Hüften begeistern (1:04)




... Standen am Freitag- und Samstagabend die Bands im Mittelpunkt (2. Lokalseite), so waren

es gestern die Tänzerinnen. Und das gleich in recht unterschiedlichen Ausprägungen - und sicher auch nicht zur sofortigen Nachahmung empfohlen. Denn der orientalische Tanz mit einem Säbel bedarf wohl einiger Übung, wie „Kadisha“ auf der Bühne deutlich machte. Die Bauchtänzerin aus Albersloh zog das Publikum mit ihren Darbietungen ohne Zweifel in ihren Bann und ließ die Kameras klicken.



Die drei Damen ließen auf der Bühne kräftig die Hüften kreisen.
Fotos: (Josef Thesing)



Doch „Kadisha“ war nicht alleine gekommen. Sie hatte gleich vier Mitstreiterinnen mitgebracht. Die Frauen machten auf der Bühne deutlich, wie breit gefächert das Repertoire des orientalischen Tanzes ist.

Ganz so weit sind die Mädels aus der Sendenhorster Hauptschule noch nicht. Aber dass auch dort Bautanz mit zum schulischen Angebot gehört, vermittelten die Fünft- und Sechstklässler mit einem gekonnten Auftritt und orientalischem Pop. „Kadisha“ darf sich wohl irgendwann auf weitere Mittänzerinnen in ihrem Team freuen. Beifall gab es auf jeden Fall schon mal reichlich auf dem da prall gefüllten Rathausplatz...


VON JOSEF THESING, SENDENHORST 

_____________________________________________________________________

  

                           Dienstag, 07.09.2010

                           Dienstag, 07.09.2010

Sinnliche Bewegungen beim Bauchtanz



„Kadisha“, alias Heidrun Hennenberg, leitet den Kursus orientalischer Tanz des Familienzentrums. Foto:

(Husmann)



Albersloh - „Orientalischer Tanz ist einer der faszinierendsten Tänze überhaupt“, ist sich „Kadisha“, alias Heidrun Hennenberg, sicher. Und sie weiß, wovon sie spricht. Die Tänzerin, Choreografin und Tanzlehrerin hat Ende der 80-er Jahre eine Ausbildung im Standard- und Lateinamerikanischen Tanz begonnen und mit „Gold“ abgeschlossen. Albersloh - „Orientalischer Tanz ist einer der faszinierendsten Tänze überhaupt“, ist sich „Kadisha“, alias Heidrun Hennenberg, sicher. Und sie weiß, wovon sie spricht. Die Tänzerin, Choreografin und Tanzlehrerin hat Ende der 80-er Jahre eine Ausbildung im Standard- und Lateinamerikanischen Tanz begonnen und mit „Gold“ abgeschlossen.
 

Anschließend hat sie im Club der Tanzschule weiter getanzt und 1993 die Liebe zum orientalischen Tanz entdeckt. Über viele Jahre hat Heidrun Hennenberg bei nationalen und internationalen Lehrerinnen und Lehrern des orientalischen Tanzes eine Ausbildung genossen.

In einem neuen Kursus, den das Familienzentrum Albersloh anbietet, möchte „Kadisha“ allen interessierten Frauen die Faszination des orientalischen Tanzes näherbringen. „Es macht Spaß, sich zu orientalischen Rhythmen zu bewegen und sich im Tanz auszudrücken“, erklärt Heidrun Hennenberg. Durch den orientalischen Tanz werde der ganze Körper auf sanfte Weise trainiert. Unter anderem werde die Bein-, Bauch- und Rückenmuskulatur gestärkt und Haltung und Beweglichkeit verbessert.


Der Kursus richtet sich an Frauen jeden Alters, die sich gerne zur Musik bewegen und Kenntnisse des orientalischen Tanzes erwerben oder erweitern möchten. Der Kursus für Anfängerinnen vermittelt Grundschritte bis hin zu einer einfachen Choreografie. Zum Kursus sind Gymnastikkleidung und ein Tuch für die Hüften mitzubringen. Der erste von acht Terminen findet am morgigen Donnerstag von 18.30 bis 20 Uhr in den Räumen der Kita „Biberburg“, Bergkamp 32, statt. Anmeldungen und Infos bei Heidrun Hennenberg, ' 0 2535/ 93 18 28, E-Mail: info@kadisha-tanz.de.


Beim „Sowieso“-Stadtfest in Sendenhorst steht am Sonntag 12. September, um 14.15 Uhr Bauchtanz mit „Kadisha“ auf dem Programm. Seit einiger Zeit gibt es eine Bauchtanzgruppe für Kinder in der Teigelkampschule in Sendenhorst. Gemeinsam mit Heidrun Hennenberg wollen die Mädchen zeigen, wie viel Spaß sie am orientalischen Tanz haben. Im Anschluss tritt die Damentanzgruppe „Banat Al-Nur“ auf, um mit ihrem Hüftschwung das Publikum zu begeistern.

____________________________________________________________________

                      Donnerstag, 11. Februar 2010
Höllisch frech statt fromm katholisch

Albersloh - Eher höllisch frech als katholisch fromm präsentierten sich die Frauen der KFD am Dienstagnachmittag in der voll besetzten Wersehalle. Mit einem kräftigen "Sendenhorst Abschlau - Helau" begrüßte Beate Hövelmann die vielen Narren. Auch Bürgermeister Berthold Streffing hatte sich unter die Menge gemischt, um gesellig mitzufeiern.   

 

...Für weiter steigende Temperaturen sorgte ein Bauchtanz, den „Kadisha“ - Heidrun Hennenberg - anmutig und gekonnt vortrug. In ihrem Kostüm entführte sie die Zuschauer aus dem frostigen Westfalen in den sonnigen Orient....

    

  

                                                              Foto: Thesing

_____________________________________________________________________

wa-online.de                                         06.12.2009
Der Westfälische Anzeiger im Internet                                                       

 

Weihnachtsmarkt im regnerischen Stewwert

06.12.2009 · DRENSTEINFURT Zusammen mit rund 130 festlich geschmückten Buden und noch weitaus mehr Lichterketten hielt am vergangenen Wochenende die Weihnachtsvorfreude in der Wersestadt Einzug. Mit Kerzenschein, wohligen Düften und Attraktionen lockte der nunmehr 24. Weihnachtsmarkt Besucher aus dem ganzen Kreis…..

Als hochprozentig stimmungshebend erwies sich das vielfältige Bühnenprogramm auf dem Marktplatz….Exotisch wurde es mit dem Auftritt der Tanzgruppe "Banat Al-Nur". Die fünf Tänzerinnen lockten mit orientalischen Bauchtanz und schillernden Kostümen die meisten Besucher vor die Bühne.

 Foto privat

 

Foto Natascha Larocque/ Nathalie Schmidt

Der Nieselregen setzte wieder ein....Auf der Bühne lief das Programm trotzdem weiter...... Orientalische Weihnachts- und Lichtertänze präsentierte das Ballettstudio Wetter.
 
06.12.2009

_____________________________________________________________________



_____________________________________________________________________

                           Mittwoch, 15. Juli 2009

  

_____________________________________________________________________

                            Montag, 02. März 2009


  

____________________________________________________________________

                      Mittwoch, 05. November 2008
Ganz neues Bewegungserlebnis



Bauchtanzlehrerin Heidrun Hennenberg alias Kadisha mit den begeisterten Teilnehmerinnen zum Kursusabschluss.

Everswinkel. Wie schon seit einigen Wochen so ertönten auch am Montagnachmittag wieder ungewohnte Klänge im DRK-Heim. Orientalische Klänge. Und die hatten ihren guten Grund. Zum vierten und damit letzten Mal fand sich die Teilnehmerrunde des VHS-Bauchtanzworkshops für Frauen unter der Leitung von Heidrun Hennenberg zusammen.


Die Kursusleiterin ist auch bekannt als Bauchtänzerin Kadisha. Manche der acht Teilnehmerinnen tanzten schon beim ersten Workshop mit und möchten auch beim nächsten, der in zwei Wochen starten wird, wieder dabei sein. „Der orientalische Tanz macht sehr viel Spaß“, findet nicht nur Natalia Brigman aus Warendorf. Sie gehört zu den schon erfahrenen Teilnehmerinnen, so wie auch Yasmin Außendorf. Die 18-Jährige tanzt auch sonst viel in ihrer Freizeit. „Ich wollte mal etwas Neues ausprobieren“, verrät sie ihre Beweggründe, bei diesem nicht alltäglichen Workshop mitzumachen.


An vier Nachmittagen lernten die Teilnehmerinnen neue Bewegungsformen kennen. Die VHS bietet nun einen weiteren Workshop an. Fotos: Walleck

Der Tanz fasziniert Menschen jeden Alters. Das zeigten die Teilnehmerinnen in Everswinkel sehr gut. Da für einen Kinderkursus zu wenig Anmeldungen eingingen, tanzten die beiden interessierten Mädchen jetzt mit der Erwachsenengruppe. Heidrun Hennenberg bringt schon seit 15 Jahren Interessierten den orientalischen Tanz nahe. „Nach und nach lernen sie neue Schritte und Bewegungen und nach einiger Zeit studieren wir eine Choreografie ein.“ Ein Auftritt ist zwar in nächster Zeit nicht geplant, aber die Teilnehmerinnen aus Everswinkel und einige aus Hennenbergs anderen Kursen in Telgte und Drensteinfurt zeigen Interesse. „Der orientalische Tanz bringt uns ganz neue Bewegungsformen bei“, erklärt Natalia Brigman. „Durch den Kursus habe ich ein neues Körpergefühl und eine bessere Körperhaltung“, bilanziert sie zufrieden.

Die VHS bietet im DRK-Haus nun einen weiteren Kompaktkursus „Orientalischer Tanz“ an. Unter der Leitung von Heidrun Hennenberg können die Teilnehmerinnen (ab zehn Jahren) an vier Montag-Nachmittagen von 17 bis 18:30 Uhr lernen, sich nach orientalischen Rhythmen zu bewegen und sich im Tanz auszudrücken. Vorkenntnisse sind dabei nicht erforderlich. Beginn ist am übernächsten Montag (17. November). Anmeldungen und weitere Informationen bei der VHS Telgte,
0 25 04 / 21 53.

VONWIEBKE WALLECK

   

     

_____________________________________________________________________

                                                        
Sommerfest mit Bauchtanz    Donnerstag, 21. August 2008


Heidrun Hennenberg faszinierte die DRK-Senioren mit ihrer Vorführung. Ab September wird sie im DRK-Heim Bauchtanzkurse für Groß und Klein anbieten.

(Foto: Kortenjann) 

  

Everswinkel. Mit einem farbenprächtigen Kostüm und kessen Hüftschwüngen zauberte Heidrun Hennenberg alias „Kadisha“ orientalisches Flair in den Garten von Hanspeter und Maria Plum. Als Überraschungsgast hatten die beiden die Bauchtänzerin zum Sommerfest der DRK-Senioren eingeladen. Nach einem gemütlichen Grill-Nachmittag staunten die rund 30 Senioren nicht schlecht, als Kadisha ihnen Balanceakte mit einem Säbel vorführte und ihre Hüften kreisen ließ. Viel Applaus erntete die Tänzerin und Choreografin für orientalische Tanzkunst

 

_____________________________________________________________________

10. Woche • Seite 3                Dreingau Zeitung    Mittwoch, 5. März 2008

Bei der Veranstaltung „Orientalischer Tanz“ vom Ballettstudio Ute Wetter bewegten sich die Teilnehmer-innen anmutig zu Klängen aus dem Morgenland. Foto: Münch

Die Seele baumeln lassen

300 Besucherinnen beim 4. Drensteinfurter Frauentag im Kulturbahnhof

  

Drensteinfurt • Den Drensteinfurter Frauen wurde am vergangenen Sonntag einiges geboten. Unterhaltung, Entspannung, Krea-tivität und Bewegung standen im Mittelpunkt des vielfältigen Programms im Kulturbahnhof.  

Insgesamt 23 Frauengruppen und Einzelpersonen trugen dazu bei, die mittlerweile vierte Auflage des Drensteinfurter Frauentages erfolgreich zu gestalten. 
   Den Startschuss in den abwechslungsreichen Tag unter dem Motto „Vorzug Frau“ hatte um 10 Uhr Bürgermeister Paul Berlage gegeben. Mit ihrem anschließenden Kultursketch sorgten Käthe Merten, Waltraud Angenendt und Susanne Herzog gleich für eine lockere Atmosphäre. 
   In zahlreichen Kursen und Einzelsitzungen wurde den ganzen Tag über massiert, informiert, getanzt, gebastelt und gemalt. Die Angebote Ashtanga Yoga und Selbstverteidigung für Frauen for-derten wohl den größten körperlichen Einsatz. Tiefenentspannung, Hot-Stone-Massage oder Druckpunktmassage am Fuß boten hingegen die Möglichkeit, einfach mal  die Seele baumeln zu lassen. Mit Tipps für ein natürliches Tages-Make-Up und einem selbstgemalten Bild unter dem Arm gingen viele Frauen am Ende des Tages zufrieden nach Hause. 
   Auf dem unteren Flur des Kulturbahnhofs hatte „Die Bücherecke“ eine Schmökerecke aufgebaut und nebenan im Café gab es eine große Auswahl an Kuchen und Torten. Hier war auch der eine oder andere Mann beim Kaffeetrinken zu beobachten. Um 17 Uhr wurde der Frauentag mit einer orientalischen Tanzveranstaltung beendet.
   Gleichstellungsbeauftragte Michaela Lenz zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ablauf des Tages: „Alle Veranstaltungen waren schon im Vorfeld ausgebucht. Insgesamt waren bestimmt über 300 Besucherinnen da.“ Der Frauentag habe wieder eine tolle Gelegenheit für die Drensteinfurter-innen geboten, um miteinander ins Gespräch zu kommen und die verschiedenen Angebote für Frauen in der Wersestadt kennen zu lernen.•sem

=======================================